Filmographie

Diese Seite dient der Sammlung von Filmvorschlägen für das Projekt, einfach per Kommentar einfügen, wir werden dann regelmäßig updaten.

Die Filmographie-Liste ist in einer ersten Fassung sowohl hier als auch als pdf abrufbar – Korrekturen, Änderungen, Anmerkungen usw. sind höchst erwünscht.

12 Monkeys (USA 1995, Regie: Terry Gilliam)
1984 (UK 1984, Regie: Michael Radford)
2020 Texas Gladiators (Italien 1982, Regie: Joe D’Amato)
Armageddon (USA 1998, Regie: Michael Bay)
A.P.E.X. (USA 1994, Regie: Philip J. Roth)
A boy and his dog (USA 1975, Regie: L. Q. Jones)
Aachi and Ssipak (Südkorea 2006, Regie: Jo Beom-jin)
After the Apocalypse (USA 2004, Regie: Yasuaki Nakajima)
After the End (USA 2005, Regie: D. Ryan Mowry)
After the Fall of New York (Italien/Frankreich 1983, Regie: Sergio Martino)
Aftermath, The (USA 1982, Regie: Steve Barkett)
Akira (Japan 1988, Regie: Katsuhiro Otomo)
Alien Apocalypse (USA 2005, Regie: Josh Becker)
Andromeda Strain, The (USA 1971, Regie: Robert Wise)
Animales Racionales (Spanien 1983, Regie: Eligio Herrero)
Amazon Warrior (USA 1998, Regie: Dennis Devine)
Ambassadors Day (USA 2006, Regie: Dave Kellum)
America 3000 (USA 1986, Regie: David Engelbach)
American Cyborg: Steel Warrior (USA 1993, Regie: Boaz Davidson)
Android Apocalypse (USA/Kanada 2006, Regie: Paul Ziller)
Apocalypse and the Beauty Queen (USA 2005, Regie: Thomas Smugala)
Ark (USA/Südkorea 2005, Regie: Kenny Hwang)
Battlefield Earth (USA 2000, Regie: Roger Christian)
Battlestar Galactica (USA/Großbritannien 2004-)
Battle Queen 2020 (Kanada/USA 2001, Regie: Daniel D’or)
Beach Party at the Threshold of Hell, The (USA 2006, Regie: Johnny Gilette/Kevin Wheatley)
Bed-Sitting Room, The (Großbritannien 1969, Regie: Richard Lester)
Ben David: Broken Sky (USA 2007, Regie: Alex Ostroff)
Black Moon (Frankreich/Deutschland 1975, Regie: Louis Malle)
Bleak Future (USA 1997, Regie: Brian S. O’Malley)
Blood of the Beast (USA 2003, Regie: Georg Koszulinski)
Blood of Heroes (Australien/USA 1989, Regie: David Webb Peoples)
Bronx Warriors (Italien 1982, Regie: Enzo G. Castellari)
Bronx Warriors 2 (USA 1982, Regie: Enzo G. Castellari)
By Dawn’s Early Light (USA 1990, Regie: Jack Sholder)
Buck Rogers in the 25th Century (USA 1979, Regie: Bob Bender/Harvey S. Laidman)
Burst City (Japan 1982, Regie: Sogo Ishii)
Circuitry Man (USA 1990, Regie: Steven Lovy)
Circuitry Man II: Plughead Rewired (USA 1994, Regie: Steven Lovy)
City Limits (USA 1985, Regie: Aaron Lipstadt)
Cherry 2000 (USA 1987, Regie: Steve de Jarnatt)
Children of Men (Japan/Großbritannien/USA 2006, Regie: Alfonso Cuarón)
Chosen Survivors (Mexiko/USA 1974, Regie: Sutton Roley)
Clash of the Warlords (Philippinen 1985, Regie: Willie Milan)
Crash and Burn (USA 1990, Regie: Charles Band)
Creation of the Humanoids, The (USA 1962, Regie: Wesley Barry)
Creation of the Damned (Spanien 1974, Regie: José Ullóa)
Creepozoids (USA 1987, Regie: David DeCoteau)
Crime Zone (USA/Peru 1988, Regie: Luis Llosa)
Cryoceen (Niederlande 1997, Regie: Patrick Frissen)
Cold Harvest (USA 1999, Regie: Isaac Florentine)
Cybercity (Kanada 1999, Regie: Peter Hayman)
Cyborg (USA 1989, Regie: Albert Pyun)
Cyborg 2 (USA 1993, Regie: Michael Schroeder)
Cyborg 3 – Recycler (USA 1994, Regie: Michael Schroeder)
Damnation Alley (USA 1977, Regie: Jack Smight)
Day After, The (USA 1983, Regie: Nicholas Meyer)
Day After Tomorrow, The (USA 2004, Regie: Roland Emmerich)
Day of the Triffids (Großbritannien 1981, Regie: Ken Hannam)
Day of the Dead (USA 1985, Regie: George A. Romero)
Day the Earth Caught Fire, The (Großbritannien 1961, Regie: Val Guest)
Day the World Ended (USA 1955, Regie: Roger Corman)
Day X (USA 2005, Regie: Jason Hack)
Dead Men Walking (USA 2005, Regie: Peter Mervis)
Dead or Alive: Final (Japan 2002, Regie: Takashi Miike)
Deadland (USA 2008, Regie: Damon O’Steen)
Deadly Reactor (USA 1989, Regie: David Heavener)
Deathlands: Homeward Bound (USA 2003, Regie: Joshua Butler)
Death Sport (USA 1978, Regie: Allan Arkush) Deep Impact (USA 1998, Regie: Mimi Leder)
Defcon 4 (Kanada 1985, Regie: Paul Donovan/Digby C. Cook)
Delicatessen (Frankreich 1991, Regie: Marc Caro/Jean-Pierre Jeunet)
Desert Warrior (USA 1988, Regie: Jim Goldman)
Doom Runners (Australien 1997, Regie: Brendan Maher) Doomsday (Großbritannien/USA/Südafrika 2008, Regie: Neil Marshall)
Doragon heddo aka Dragon Head (Japan 2003, Regie: Joji Iida)
Dream Warrior (USA/Kroatien 2003, Regie: Zachary Weintraub)
Dune Warriors (Philipinnen/USA 1990, Regie: Cirio H. Santiago)
Edges of Darkness (USA 2008, Regie: Blane Cade/Jason Horton)
Endgame (Italien 1983, Regie: Joe D’Amato)
Empire of Ash I (Kanada 1988, Regie: Michael Mazo/Lloyd A. Simandl)
Empire of Ash III (Kanada 1989, Regie: Michael Mazo/Lloyd A. Simandl)
Empty World (Deutschland 1987, Regie: Wolfgang Panzer)
Encrypt (Kanada/USA 2003, Regie: Oscar L. Costo)
Equalizer 2000 (USA/Philippinen 1986, Regie: Cirio H. Santiago)
Escape from New York (Großbritannien/USA 1981, Regie: John Carpenter)
Escape from L.A. (USA 1996, Regie: John Carpenter)
Ever Since The World Ended (USA 2001, Regie: Colum Grant/Joshua Atesh Litle) Exterminators of the Year 3000 (Italien/Spanien 1983, Regie: Giuliano Carnimeo)
Ezra Crane (USA 2008, Regie: Matt Davids)
Fando & Lis (Mexiko 1968, Regie: Alejandro Jodorowsky)
Final Executioner, The (Italien 1984, Regie: Romolo Guerrieri)
Final Programme, The (Großbritannien 1973, Regie: Robert Fuest)
Fist of the North Star (USA 1995, Regie: Tony Randel)
Five (USA 1951, Regie: Arch Oboler)
Fortress (Australien/USA 1993, Regie: Stuart Gordon)
Freedom Deep (Australien 1998, Regie: Aaron Stevenson)
Freedom State (USA 2006, Regie: Cullen Hoback)
Freejack (USA 1992, Regie: Geoof Murphy)
Frozen Atlantis, The (Schweden 1980, Regie: Björn Kullander)
Future Hunters (USA/Philippinen 1986, Regie: Cirio H. Santiago)
Gabriel 6 (USA 1999, Regie: Brett Bagenstose/Tony Kopetchny)
Gangland (USA 2000, Regie: Art Camacho)
Gen and Randa (USA 1971, Regie: Jim McBride)
Goodbye, 20th Century! (Mazedonien 1998, Regie: Darko Mitrevski/Aleksandar Popovski)
Grey: Digital Target (Japan 1986, Regie: Sotoshi Dezaki)
Happening, The (USA/Indien 2008, Regie M. Night Shyamalan)
Hardware (Großbritannien 1990, Regie: Richard Stanley)
Havet stiger (Norwegen 1990, Regie: Oddvar Einarson)
Hell Comes to Frogtown (USA 1987, Regie: Donald G. Jackson/R. J. Kizer)
I Am Legend (USA 2007, Regie: Francis Lawrence)
I Am Omega (USA 2007, Regie: Griff Furst)
In the Year 2889 (USA 1967, Regie: Larry Buchanan)
Interzone (Italien 1987, Regie: Deran Sefarian)
Idaho Transfer (USA 1973, Regie: Peter Fonda)
Holocaust 2000 (Italien/Großbritannien 1977, Regie: Alberto de Martino) Jericho (USA 2006-, Regie: div.)
Kampfansage – Der letzte Schüler (Deutschland 2005, Regie: Johannes Jäger)
Karate Cop (USA 1991, Regie: Alan Roberts)
Knight Rider 2010 (USA 1994, Regie: Sam Pillsbury)
Knights (USA 1993, Regie: Albert Pyun)
Konec srpna v Hotelu Ozon (aka The End of August at the Hotel Ozone) (Tschecheslowakei 1967, Regie: Jan Schmidt)
La Jetée (Frankreich 1962, Regie: Chris Marker)
Land of Doom (USA 1986, Regie: Peter Maris)
Land of the Dead (Kanada/Frankreich/USA 2005, Regie: George A. Romero)
Last Border, The (Finland/Schweden/Deutschland 1993, Regie: Mika Kaurismäki)
Last Chase, The (Kanada/USA 1981, Regie: Martyn Burke)
Last Days of Humanity, The (Deutschland 2002, Regie: Peter Dubiel)
Last Man, The (Frankreich 1970, Regie: Charles L. Bitsch)
Last of England, The (Großbritannien/Deutschland 1987, Regie: Derek Jarman)
Last Man on Earth (USA/Italien 1964, Regie: Ubaldo Ragona)
Last Sentinel, The (USA 2007, Regie: Jesse Johnson)
Last Woman on Earth (USA 1960, Regie: Roger Corman)
Lathe of Heaven, The (USA/Deutschland 1980, Regie: Fred Barzyk/David R. Loxton)
Lathe of Heaven, The (Kanada/USA 2002, Regie: Philip Haas)
Le Dernier Combat (Frankreich 1983, Regie: Luc Besson)
Letters from a dead man aka Pisma myortvogo cheloveka (Sowjetunion 1986, Konstantin Lopushansky)
Lipton Cockton in the Shadows of Sodoma (Finland 1995, Regie: Jari Halonen)
Logan’s Run (USA 1976, Regie: Michael Anderson)
Lost: Black Earth (Australien 2004, Regie: James Cole)
Lunarcop (USA 1994, Regie: Boaz Davidson)
Malevil (Frankreich/Deutschland 1981, Regie: Christian de Chalonge)
Music of the Spheres (Kanada 1984, Regie: Philip Jackson)
Neon City (USA/Kanada 1992, Regie: Monte Markham)
New Barbarians, The (USA/Italien 1982, Regie: Enzo G. Castellari)
New Gladiators, The (? 1988, Regie: Joe Ritter)
Mad Max (Australien 1979, Regie: George Miller)
Mad Max 2 – The Road Warrior (Australien 1981, Regie: George Miller)
Mad Max 3 (Australien/USA 1985, Regie: George Miller/George Ogilvie)
Martian Chronicles, The (USA 1980, Regie: Michael Anderson)
Memoirs of a Survivor (Großbritannien 1981, Regie: David Gladwell)
Mindwarp (USA 1990, Regie: Steve Barnett)
Miracle Mile (USA 1988, Regie: Steve de Jarnatt)
Mutant Chronicles, The (USA 2008, Regie: Simon Hunter)
Natural City (Südkorea 2003, Regie: Byung-chun Min)
Nausicaa of the Valley of the Wind (Japan 1984, Regie: Hayao Miyazaki)
New Eden (USA 1994, Regie: Alan Metzger)
No Blade of Grass (USA 1970, Regie: Cornel Wilde)
Noctem (Deutschland 2003, Regie: Jens Wolf)
Noah, The (USA 1975, Regie: Daniel Bourla)
Night of the Comet (USA 1984, Regie: Thom Eberhardt)
Nuke Brothers, The (USA 2005, Regie: J. C. Watson)
O-Bi, O-Ba – The End of Civilization (Polen 1985, Regie: Piotr Szulkin)
On the Beach (USA 1959, Stanley Kramer)
On the Beach (Australien/USA 2000, Regie: Russel Mulcahy)
Omega Doom (USA 1997, Regie: Albert Pyun)
Omega Cop (USA 1990, Regie: Paul Kyriazi)
Omega Man, The (USA 1971, Regie: Boris Sagal)
Osa (USA 1985, Regie: Oleg Egorov)
Panic in Year Zero! (USA 1962, Regie: Ray Milland)
Parasite (USA 1982, Regie: Charles Band)
People Who Own the Dark, The (Spanien 1976, Regie: León Klimovsky)
Phoenix Point (USA 2005, Regie: Randala)
Planet of the Apes (USA 1968, Regie: Franklin J. Schaffner)Planet of the Apes (USA 2001, Regie: Tim Burton)
Post Impact (Deutschland/USA 2004, Regie: Christoph Schrewe)
Postman, The (USA 1997, Regie: Kevin Costner)
Prayer of the Rollerboys (USA/Japan 1991, Regie: Rick King)
Puzzlehead (USA 2005, Regie: James Bai)
Quiet Earth, The (Neuseeland 1985, Regie: Geoff Murphy)
Quintet (USA 1979, Regie: Robert Altman)
Quick and the Undead, The (USA 2006,Gerald Nott)
Radioactive Dreams (USA/Mexiko 1985, Regie: Albert Pyun)
Radio Free Steve (USA 2000, Regie: Jules Beesley/Lars von Biers)
Raiders of the Sun (USA 1992, Regie: Cirio H. Santiago)
Raiders of Atlantis (Italien/Philippinen 1983, Regie: Ruggero Deodato
Raiders of the Damned (USA 2005, Regie: Milko Davis)
Rage (Italien/Spanien 1984, Regie: Alfonso Balcázar/Tonino Ricci)
Rats – Night of Terror (Italien/Frankreich 1984, Regie: Bruno Mattei)
Ravagers (USA 1979, Regie: Richard Compton)
Revengers Tragedy (Großbritannien 2002, Regie: Alex Cox)
Rhea Gall Force (Japan 1989, Regie: Katsuhito Akiyama)
Rush (Italien 1983, Regie: Tonino Ricci)
Red Dawn (USA 1984, Regie: John Milius)
Reign of Fire (Großbritannien/Irland/USA 2002, Regie: Rob Bowman)

Resident Evil (Großbritannien/Deutschland/Frankreich 2002, Regie: Paul W. S. Anderson)

Resident Evil: Apocalypse (Deutschland/Frankreich/Großbritannien/Kanada 2004, Regie: Alexander Witt)

Resident Evil: Extinction (Frankreich/Australien/Deutschland/Großbritannien/USA 2007, Regie: Russell Mulcahy)
Robot Holocaust (Italien/USA 1986, Regie: Tim Kincaid)
Robot Jox (USA 1990, Stuart Gordon)
Rollerball (Großbritannien 1975, Regie: Norman Jewison)
Roller Blade Warriors: Taken by Force (USA 1989, Regie: Donald G. Jackson)
Salvation (USA 2002, Regie: Michael Lalaian)
Screamers (Kanada/USA/Japan 1995, Regie: Christian Duguay)
Sexmission (Polen 1984, Regie: Juliusz Machulski)
Seed of Man, The (Frankreich/Italien 1969, Regie: Marco Ferreri)
She Wolves of the Wasteland (USA 1988, Regie: Robert Hayes)
Slipstream (Großbritannien 1989, Regie: Steven Lisberger)
Superstarlet A.D. (USA 2000, Regie: John Michael McCarthy)
She (Italien/USA/Israel 1982, Regie: Avi Nesher)
Silent Running (USA 1972, Regie: Douglas Trumbull)
Sins of the Fleshapoids (USA 1965, Regie: Mike Kuchar)
Sisterhood, The (USA 1988, Regie: Cirio H. Santiago)
Six String Samurai (USA 1998, Regie: Lance Mungia)
Smoke ‘Em If You Got ‘Em (Australien 1988, Regie: Ray Boseley)
Solarbabies (USA 1986, Regie: Alan Johnson)
Southland Tales (Deutschland/USA/Frankreich 2006, Regie: Richard Kelly)
Soylent Green (USA 1973, Regie: Richard Fleischer)
Stalker (Deutschland/Sowjetunion 1979, Regie: Andrei Tarkovsky)
Stand, The (USA 1994, Regie: Mick Garris)
Steel Dawn (USA 1987, Regie: Lance Hool)
Stryker (Philippinen 1983, Regie: Cirio H. Santiago)
Spirits of the Air, Gremlins of the Clouds (Australien 1989, Regie: Alex Proyas)
Surf Nazis Must Die (USA 1987, Regie: Peter George)
The Survivalist (USA 1987, Regie: Sig Shore)
Survival Zone (Südafrika 1983, Regie: Percival Rubens)
Survivor (Südafrika/USA 1987, Regie: Michael Shackleton)
Taking Tiger Mountain (Großbritannien/USA 1983, Regie: Tom Huckabee)
Tank Girl (USA 1995, Regie: Rachel Talalay)
TC 2000 (USA 1993, Regie: T. J. Scott)
Teenage Cave Man (USA 1958, Regie: Roger Corman)
Terminal Virus (USA 1995, Regie: Dan Golden)
Terminator (Großbritannien/USA 1984, Regie: James Cameron)Terminator 2 – Judgement Day (USA/Frankreich 1991, Regie: James Cameron)
Terminator II aka Shocking Dark (Italien 1990, Regie: Bruno Mattei)
Testament (USA 1983, Regie: Lynne Littman)
Threads (Großbritannien/Australien/USA 1984, Regie: Mick Jackson)
Tooth & Nail (USA 2007, Regie: Mark Young)
The Trigger Effect (USA 1996, Regie: David Koepp)
Things to come (Großbritannien 1936, Regie: William Cameron Menzies)
Twilight of the Dogs (USA 1995, Regie: John R. Ellis)
Tykho Moon (Frankreich/Deutschland/Großbritannien 1996, Regie: Enki Bilal)
Ultimate Warrior, The (USA 1975, Regie: Robert Clouse)
Ultra Warrior (Peru/USA 1990, Regie: Augusto Tamayo San Román/Kevin Tent)
Urban Warriors (Italien 1987, Regie: Giuseppe Vari)
Virus (Fukkatsu no hi) (Japan 1980, Regie: Kinji Fukasaku)
War Game, The (Großbritannien 1965, Regie: Peter Watkins)
Warlords of the 21st Century (Neuseeland 1982, Regie: Harley Cokeliss)
Warrior of the Lost World (Italien/USA 1983, Regie: David Worth)
Warriors of the Apocalypse (USA/Philipinnen 1985, Regie: Bobby A. Suarez)
Waterworld (USA 1995, Regie: Kevin Reynolds)
Wheels of Fire (USA/Philipinnen 1985, Regie: Cirio H. Santiago)
When the Wind Blows (Großbritannien 1986, Regie: Jimmy T. Murakami)
Wired To Kill (USA 1986, Regie: Francis Schaeffer)
Wizards (USA 1977, Regie: Ralph Bakshi)
When Worlds Collide (USA 1951, Regie: Rudolph Maté)
Where Have All the People Gone (USA 1974, Regie: John Llewellyn Moxey)
World Gone Wild (USA 1988, Regie: Lee H. Katzin)
World Without End (USA 1956, Regie: Edward Bernds)
World, the Flesh and the Devil, The (USA 1959, Regie: Ranald McDougall)
Z.P.G. AKA Zero Population Growth (Großbritannien 1972, Regie: Michael Campus)
Zardoz (Großbritannien/Irland 1974, Regie: John Boorman)

Siehe auch http://www.imdb.com/keyword/post-apocalyptic/

13 Responses to Filmographie

  1. (CFH) says:

    Planet Terror

  2. (CFH) says:

    Right at your door
    Der Anschlag

  3. Ben Richards says:

    Matrix?

  4. Krischn says:

    “Dead MEN Walking” (Plural), der andere is das mit Sean Penn und der Katholenschwester (Susan Sarandon).

  5. Terminator 2….for sure!

  6. Krischn says:

    Aeon Flux
    Dawn of the Dead
    Day of the Dead

    Und nur mal so: wann hat denn in “1984″ eine Apokalypse stattgefunden? Wenn hier auch reine Dystopien aufgenommen werden, dann hätte ich da doch noch die eine oder andere Einfügung…

  7. (CFH) says:

    Ein guter Einwurf, Dystopien, die den “Societal Collapse” zeigen bzw. die Zeit danach, muten nicht unbedingt immer sehr post-apokalyptisch an … schwierig!
    Vielleicht sollten wir dystopia.de sichern? ;)

  8. sven says:

    M.A.R.K.13 (aka HARDWARE) definitiv, spielt in einer atomverseuchten Welt…Wüste…

  9. Sebastian says:

    Der Vollständigkeit halber sollten die Fortsetzungen zu “Planet of the Apes” erwähnt werden. Insbesondere “Conquest…” (1972) und “Battle…” (1973). (Um ganz genau zu sein, darf eigentlich auch die TV-Serie nicht vernachlässigt werden). Auch sollte die Terminator-Reihe um “Salvation” ergänzt werden.

    In Anlehnung an die bereits gelisteten “Fortress” und “Escape from New York/ L.A.” könnte man ebenfalls darüber nachdenken folgende Filme in die Liste aufzunehmen:

    - Soldier (http://www.imdb.com/title/tt0120157/)
    - No Escape (http://www.imdb.com/title/tt0110678/)

    Und, um langsam zum Schluss zu kommen, die gesamte Nemesis-Reihe (http://de.wikipedia.org/wiki/Nemesis_%28Film%29#Fortsetzungen)

    Wie bereits angesprochen ist die Abgrenzung zur Dystopie hier, wie auch vielen bereits gelisteten Filmen, schwierig. Das Urteil darüber überlasse ich also den fachkundigen Erstellern der “Ur-Liste”.

  10. Dave says:

    The Road (USA 2009, Regie:John Hillcoat)

  11. Dima says:

    28 Days later und 28 Weeks later

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>