Archiv der Kategorie 'Filmgespräche'

Mediale Ausgrabungen der Präatomarzeit

Datum: 8. Februar 2010 | Kategorie: Filmgespräche

Eine weitere Runde der Postapocalypse.de-Filmgespräche beschäftigt sich wie lange angekündigt endlich mit Ralph Bakshis Wizards (USA 1977, Ralph Bakshi, dt. Titel: Die Welt in 10 Millionen Jahren).
In einer postatomaren Zukunft, in der die Menschheit ausgelöscht wurde, beleben Fabelwesen die verwüstete Erde neu. In einer Art postatomaren Märchen, das an eine pervertierte Version von Bakshis späterem Lord of the Rings (USA 1978, Ralph Bakshi, dt. Titel: Der Herr der Ringe) erinnert, entsteht auf der einen Seite eine Armee von Mutanten, auf der anderen Seite eine Allianz von vordergründig guten Wesen wie Feen und Elfen. Hintergrund des bilateralen Kampfes von „Gut“ und „Böse“ sind die beiden Zwillinge Avatar und Blackwolf, der erstere ein verschrobener, fauler Zauberer, letzterer der verstoßene Sohn, der nach Macht strebt. Was den Film aus der Masse hebt, ist die Tatsache, dass er das Experiment wagt, Zeichentrick und Realfilm u. a. qua Rotoskopieverfahren zu vermischen. Die verschiedenen und verformten Bildmaterialien, die dabei zum Einsatz kommen, haben dabei auch auf der Handlungsebene eine Funktion: Bilder aus dem zweiten Weltkrieg, Reden Hitlers, faschistische Symbole usw. spielen auf der Seite der „Bösen“ eine große Rolle, werden vor allem auch von ebendiesen als Waffe eingesetzt; d. h. mittels eines alten Filmprojektors werden den Armeen der Fabelwesen Propagandabilder des dritten Reichs vorgespielt, die diese entsetzen und im wörtlichen Sinne entwaffnen. Hier spinnt also der Film die Technologiekritik der Handlung weiter, indem er eine ironische Medienkritik ansetzt. Letztendlich bietet Wizards aber kein einseitiges Gut/Böse-Schema, auf allen Ebenen wird das Gezeigte auf zynische Weise hinterfragt.

Read more

1 comment

Jeder nur eine Gasmaske, bitte!

Datum: 6. Februar 2010 | Kategorie: Filmgespräche

Gegenstand des neuesten Filmgesprächs bei Postapocalypse.de ist diesmal ein relativ aktueller Film: The Happening, die bis dato jüngste Regiearbeit des ohnehin kontrovers betrachteten Autorenfilmers M. Night Shyamalan, traf bei seinem Kinostart 2008 größtenteils auf wütende Verrisse. Ob gerechtfertigt oder doch missverstanden, das soll hier noch einmal Thema sein. Als Gast diskutiert dieses Mal Benjamin Kausch, Filmwissenschaftler aus Jena, mit uns.

Read more

2 comments

Nuclear Kisses

Datum: 5. Mai 2009 | Kategorie: Filmgespräche

Der Atomkrieg im Film bildet selbst kein eigenständiges Genre, sondern ist vielmehr ein zentrales Motiv innerhalb verschiedener Genres. Es existieren Komödien, Actionfilme, Science-Fiction- und Horrorfilme und sogar pornografische Filme, in denen die atomare Apokalypse und das, was danach kommt, ein zentrales Thema sind. Der 1983 entstandene Film „Café Flesh“ ist ein Beispiel für letzteren. Für unser viertes Filmgespräch haben wir ihn angesehen und diskutieren ihn mit der auf Gender-Thematiken spezialisierten Berliner Literaturwissenschaftlerin Ekaterina Vassilieva, dem Mainzer Filmwissenschaftler Marcus Stiglegger und dem Filmjournalisten und Mitveranstalter des Berliner PornFilmFestivals Jochen Werner. Doch wie immer zuerst ein Überblick über den Plot des Films.

cafeflesh Read more

1 comment

„Sie hören auf die Worte eines gewissen … Gott.“

Datum: 20. November 2008 | Kategorie: Filme,Filmgespräche

Die 80er-Jahre haben noch gar nicht richtig angefangen, da wird im postapokalyptischen Kino bereits ihr Ende gefeiert – in motivlicher wie stilistischer Hinsicht. 1982 wirft Enzo Castellari mit „Metropolis 2000“ (im Original: „I nuovi Barbari“ – die neuen Barbaren) einen Blick in die Zukunft. Wir haben den Film in einem dritten Filmgespräch unter die Lupe genommen und begrüßen dazu Marcos Ewert, den zweite Blogger vom „Sauft Benzin, ihr Himmelhunde“-Blog. Doch wie immer zuerst eine kurze Zusammenfassung von Stefan:

Read more

2 comments

Der Tag nach dem Ende

Datum: 13. September 2008 | Kategorie: Filmgespräche

Kehren wir von der Westküste und Los Angeles an die Ostküste der USA, nach New York zurück. Hier spielen nicht wenige Endzeitfilme, so auch Sergio Martinos „Fireflash“, der im Original den Titel „2019 – Dopo la caduta di New York“ trägt.
Read more

2 comments

Call for Filmgespräch

Datum: 14. August 2008 | Kategorie: Filme,Filmgespräche

Wie im Forum schon angemerkt, habe ich nun endlich Wizards in der ultrararen deutschen DVD-Fassung ersteigert (dt. “Die Welt in 10 Millionen Jahren”, danke nochmal an Dominik, dass er damals rausgefunden hat, welchen Film ich denn meinte …). Da bietet sich doch ein Filmgespräch an, wie wir es schon für Right at your door gemacht haben.

Interesse, anybody?

1 comment

Half of the Earth blew up.

Datum: 6. August 2008 | Kategorie: Filme,Filmgespräche

Die Mitarbeiter von postapocalypse.de haben sich vorgenommen, künftig unregelmäßig gemeinsam themenrelevante Filme zu schauen und in einer Diskussion als Text aufzubereiten. Großes Vorbild ist uns dabei die Arbeit der Blogger von „Sauft Benzin, ihr Himmelhunde“, die dieses Verfahren auf den Actionfilm der 1980er Jahre anwenden. Der erste hier zu diskutierende Filme ist „Right At Your Door“ (USA 2006) von Chris Gorak.

Read more

4 comments